Messen für Trendprodukte

Trendprodukte sind Waren oder Dienstleistungen, die in besonderer Weise den aktuellen Diskussionsprozess in Wirtschaft und Gesellschaft aufgreifen, um den Kunden neue Möglichkeiten an die Hand zu geben. Auf vielen Messen findet man solche Trendprodukte; immer dort, wo neue Möglichkeiten für Konsumentenhandeln eröffnet wird. Das kann die Frankfurter Buchmesse sein, die beim letzten Mal mit den Lesegeräten für Ebooks auf sich aufmerksam machte. Das kann aber auch die CeBIT in Hannover sein, die alljährlich neue Trends bei Hardware und Software aufzeigt.

Eine Messe, die vom Selbst-Verständnis her Trendmesse par Excellence ist, kann man im September in Köln erleben: die IAW. Dies ist eine sehr wichtige Ordermesse, wo man Aktionsware und Trendartikel besonders von deutschen Anbietern finden kann. Mit einer umfassenden Vielfalt hat die IAW sich innerhalb von wenigen Jahren zum zentralen Branchenschaufenster für Top-Einkäufer entwickelt – und das mit trotz Krise stetig steigenden Besucher- und Ausstellerzahlen.

Auf der IAW werden komplette Trendsortimente für die vielfältigen Aktionen des Handels geplant und auch direkt geordert. Man bekommt als Besucher viele hochwertige Kontakte mit wichtigen Entscheidern bei großen Handelsketten. Die IAW ist für Fachbesucher im Frühjahr und im Herbst geöffnet. Hier können sich die Interessenten bei Ausstellern aus allen Warengruppen über die neusten Trends und Möglichkeiten informieren und direkt zur Order schreiten. Man bemüht sich bei der IAW ständig um neue Zielgruppen und generiert hier sehr erfolgreich zusätzliche Umsätze. Alle Trendprodukte und Aktionssortimente findet man bei der IAW unter einem Dach. Den kompetenten Käufern wird auf der IAW Spitzenqualität zu einem sehr günstigen Preis geboten. Denn hier
präsentieren sich renommierte Hersteller nur Markenprodukte und Qualitätswaren aus ihrer umfassenden Produktionspalette. Somit kann man hier direkt die Renner für schnelle Abverkäufe ordern.

CeBIT steht für “Centrum der Büro- und Informationstechnik” und ist die weltweit größte Computer-Messe und damit für alle Anbieter und Käufer relevant, wenn es um Produkt- und Zukunftstrends in der Informations- und Kommunikationstechnik geht. Seit 1986 findet man die CeBIT in jedem Frühjahr auf dem Messegelände in Hannover. Dieser Treff wird oft als Barometer für den Zustand des Standes in der Informationstechnik von Medien und Politik beachtet. Mit einer Ausstellungsfläche von rund 450.000 m² und über 6000 Ausstellern werden etwa eine halbe Million Besucher pro Jahr erreicht. Die Trends der CeBIT gehen mehr und mehr von der Technik zur Kommunikation. Deshalb ist diese Messe auch Konkurrenzmesse zu vielen Messen der Unterhaltungselektronik geworden. Generell ist dies der Ausdruck für den wachsenden Trend zum Zusammenfinden von Computer und Unterhaltung.

“Die CeBIT macht wieder Spaß”, sagten Vorstandsmitglieder und Journalisten, als sie das Ergebnis der diesjährigen CeBIT bewerten sollten. Denn nach Jahren der Stagnation und Langeweile sind dieses Jahr wieder viele Neuheiten auffindbar gewesen, die starke Resonanz in Öffentlichkeit und Medien nach sich zogen. Insbesondere im Bereich der mobilen Kommunikation wurden viele Trendprodukte gesichtet. Die Erwartungen hinsichtlich der jederzeitigen Kommunikation und den schnellen Internetzugangs schafft neue Möglichkeiten für Aussteller und Anbieter. Die CeBIT ist auch bei den Besuchern unterhalb des Fachpublikums immer noch ein starker Magnet.

Die Internationale Funkausstellung IFA ist in Berlin seit Jahrzehnten die Trendmesse für Unterhaltungselektronik. Die IFA ist eine der ältesten Industrie-Messen in Deutschland und hat immer wieder mit Trendprodukten überrascht. Hier konnte man zuerst Fernsehen genießen und auch die Farbe auf dem Bildschirm erleben. Die Messe kann man inzwischen wieder jedes Jahr im September in der Hauptstand erleben und sowohl die Fachbesucher wie die Endkunden kommen gerne nach Berlin, um hier die neusten Trends der Unterhaltungselektronik zu testen.